Asset Register nach ISO 55000

 

Die realitätskonforme Abbildung der Versorgungsnetze sichert die transparente Darstellung der Wechselwirkung zwischen strategischen Szenarien und operativen Maßnahmen

Intelligente Werkzeuge zur Entscheidungsunterstützung im Asset Management sind heute unverzichtbar.

Dazu werden Lösungen benötigt, die aus den verfügbaren, oft heterogenen, Datenquellen und –beständen ein analysefähiges technisch/wirtschaftliches Asset Register (Betriebsmitteldatenbank) aufbauen. Auf dieser Basis können dann kurz-, mittel- und langfristige Prognosen und Simulationen gerechnet und ihre Auswirkungen und Rückkopplungen dargestellt werden.

Das Asset Register stellt dem Asset Manager alle relevanten Asset Informationen in einem Portal bereit und verbindet die strategischen Analysen und Simulationen direkt mit den betroffenen Betriebsmitteln. Nur durch diese direkte Verknüpfung mit den einzelnen Betriebsmitteln, werden die Wechselwirkungen zwischen langfristigen Entwicklungen und kurzfristigen Maßnahmen sichtbar und ermöglichen eine transparente und belastbare Entscheidungsfindung. 

Die Integration der kaufmännischen und technischen Daten erfüllt eine der Kernforderung der ISO 55000.

loe register