Konzessionsmanagement für Energieversorger 

signion hat das Thema Konzessionsmanagement in mehreren Projekten aufgegriffen und auf Basis der LCC AMQM Software ein umfassendes Lösungspaket für das Konzessionsmanagement entwickelt.  

Basis der Lösung sind die Zustandsbewertung der technischen Betriebsmittel und die kaufmännisch/ regulatorischen Berechnungen in LCC AMQM. Die Daten der führenden Systeme GIS und SAP werden direkt zur Zustandsbewertung herangezogen. Die Bewertung wird für den Konzessiongeber übersichtlich aufbereitet und es wird eine zentrale Zustandsnote als Steuerungsinstrument der Netzqualität eingeführt.

Investitionen zum Erhalt oder zur Verbesserung der Zustandsnote werden der kaufmännischen Prognoseberechnung zugeführt und es werden die zukünftigen Erträge unter Berücksichtigung der Erlösobergrenze für jede Konzession ermittelt.    

Eine vereinfachte Gewinn- und Verlustrechung ermittelt die Erträge (Netzentgelte) und die zu erwartenden Kosten. Dabei wird der zukünftige Gewinn (EBIT) aus dem Betrieb der Konzession für die nächsten Jahren prognostiziert. Dies bildet dann die Basis für die  Ertragswertberechnung und einem potenziellen Kaufpreis für die Konzession.

Zusätzlich zu den harten Faktoren wie Restbuchwerte, Abschreibungen und Investitionsvorgaben, werden auch weiche Faktoren in der Konzessionsbewertung berücksichtigt. Die Ergebnisse werden in einem Konzessionsportal übersichtlich aufbereitet.

Der Netzbetreiber erhält so eine umfassende Darstellung über den zu erwartenden Erfolg seiner Maßnahmen und eine Basis für Einschätzungen zum Erwerb oder Verkauf von Konzessionen. Die Wirkung von Investitions- und Instandhaltungsmaßnahmen, z.B. auf die Netzqualität oder den Netzwert, können dem Konzessionsgeber transparent vermittelt werden.