Strategischer Asset Management Plan

Eine zentrale Anforderung des ISO 55000 Asset Management Standards ist die Erstellung des strategischen Asset Management Plans (SAMP). Der SAMP stellt den direkten und messbaren Bezug zwischen den Leitsätzen und Zielen des Unternehmens und den geplanten Maßnahmen im Asset Management her. Er dient zur Beschreibung der Grundsätze, der notwendigen Rahmenbedingungen für das Asset Management und bildet die Ziele auf konkrete Aktivitäten und Maßnahmen auf der Ebene der Betriebsmittel ab. So wird der Beitrag jedes einzelnen Betriebsmittels am Unternehmenserfolg transparent und steuerbar.

Der SAMP definiert nicht nur den Handlungsrahmen für das Asset Management sondern dokumentiert auch die Prozesse, die Beteiligten und die Kriterien für die Entscheidungsfindung in betriebsmittelbezogenen Fragestellungen. Hier wird ein risikoorientierter Ansatz für das Management und die Steuerung der Assets gefordert. D.h. alle Risikofaktoren in Bezug auf die eingesetzten Betriebsmittel sollten bekannt sein, von der Datenlage unterstützt werden und für die Entscheidungsfindung als Basis dienen. Dabei sind die Anforderungen der betroffenen Stakeholder entsprechend zu berücksichtigen.

Der Strategische Asset Management Plan bildet somit das zentrale Dokument des Asset Management Systems, das neben den Grundlagen und der Beschreibung der Aufgaben und Rahmenbedingungen im Asset Management auch objektive und messbare Kriterien für die Überprüfung der Zielerreichung definiert.

Für die Erstellung eines strategischen Asset Management Plans haben wir inzwischen eine Blaupause entwickelt, die unternehmensbezogen zum Einsatz kommt und die Planerstellung in allen wesentlichen Punkten unterstützt und beschleunigt.